Träumen, planen, präsentieren

450 Quadratmeter - von Möfa-Projektgruppe neu gestaltet

Das Einrichtungshaus Rehmann wird in der niederbergischen Stadt Velbert als Familienunternehmen in der vierten Generation geführt. Als Mitglied des Einrichtungspartnerrings VME setzt man, so verrät es die eigene Homepage, stets auf "Gespür mit Weitblick". In diesem Sinne soll dem Kunden ein ständig neues und geschmackvoll zusammengestelltes Möbelprogramm geboten werden. Im Rahmen einer großen Umbauaktion wurde jetzt unter anderem auch die Abteilung "woods and trends" neu aufgebaut und in Szene gesetzt.

Hier kommt die Möfa ins Spiel. Elf Personen gehören dabei zu den Akteuren der folgenden Geschichte. Da ist neben neun jungen Frauen zum einen der Juniorchef des Hauses, Marc Rehmann, selbst ehemaliger Absolvent der Fachschule. Da ist außerdem Thorsten Weiß. Er absolvierte zunächst bei Rehmann seine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann und steht heute ebenso wie die "Mädelsgruppe" kurz vor dem Abschluss seines Betriebswirtschafts-studiums an der Möfa. Seine Kontakte zum Unternehmen