Branchenforum in XXL
Alles rund ums Polstermöbel

Und los geht’s! Der Polstermöbelmarathon kann beginnen! Sechs Stunden lang. Mit erstklassigen externen Referenten, mit wertvollem Praxiswissen und guten Verkaufsargumenten, mit regem Gedankenaustausch und nicht zuletzt mit eindrucksvollen Verkaufsdemonstrationen. Eine echte Botschaft für Herz, Hand und Hirn also.

Das bekannte Branchenforum der Möfa erfand sich mit diesem Event des Wintersemesters neu. Denn zum allerersten Mal standen gleich drei Referenten vor den Studierenden. Für maximalen Input zum Thema „Polstermöbel“ sorgte zum einen Produktdesigner und Schulungsleiter Thomas Loeschke. Er ist vielen Studierenden noch von früheren Lehrveranstaltungen an der Fachschule in bester Erinnerung. Als weiterer Referent konnte außerdem Ingo Löffelmann gewonnen werden. Er ist als Key-Account-Manager zuständig für die individuelle Herstellerbetreuung bei LCK, dem Marktführer für Möbelpflege. Imposante dreieinhalb Jahrzehnte Erfahrung zum Thema „Möbelbezugsstoffe“ brachte schließlich der dritte Gast mit, Bernd Wagner, QS-Manager bei dem renommierten Hersteller von Möbelbezugsstoffen und Heimtextilien Rohleder.

Wer hat schon einmal das Lederstück eines Hühnerfußes in der Hand gehalten? Oder die Haut eines Büffels, einer Wasserschlange, eines Aals oder gar von exotischen Kröten? Aus jeder Haut kann Leder verarbeitet werden. Tierhäute ganz unmittelbar erleben – das machte Thomas Loeschke in seinem Workshop möglich. Ganz allgemein haben Verkäufe von hochwertigen Ledern nach Thomas Loeschke in den letzten zwei Jahren erheblich zugenommen. Da ist die genaue Beratung und Aufklärung des Kunden enorm wichtig. Denn schließlich dürfte einfach niemand Freude haben an Reklamationen, die auf eine unzulängliche Information des Kunden zum Beispiel über Anilinleder zurückzuführen sind. Solides Wissen, angemessen vermittelt, ist für jeden Insider ein Muss. Eine Bereicherung ist es außerdem: Mit Thomas Loeschke ließ sich erneut erfahren, wie facettenreich und anregend das Thema „Leder“ sein kann.

Für jede Lederart hat das Unternehmen LCK eine eigene Pflegeserie entwickelt. Doch ob diese Produkte wirklich halten, was sie versprechen? Ja! Das tun sie. Die Präsentation von Ingo Löffelmann zeigte: Selbst Jeans- und Kugelschreiberflecken verschwinden bei sachgemäßer Behandlung im Nullkommanichts aus einem Lederstück. Ein Ergebnis, das Skeptiker wirklich zum Staunen brachte. Und zugleich die Einsicht nahelegte, dass durch die richtige Pflege ein großer Mehrwert für das Möbel gewonnen wird. Es lohnt sich deshalb, einem Kunden genau erklären zu können, warum und wie ein Leder gepflegt werden sollte.

Wie entstehen außergewöhnliche Stoffe? Wer hätte auf diese Frage bessere Antworten geben können als Bernd Wagner vom Unternehmen Rohleder. Dass seine Ausführungen bei manchen Studierenden besonders deutlich zustimmende Blicke und leichtes Kopfnicken ernteten, ist auf einen schlichten, unterrichtspraktischen Grund zurückzuführen: Viele Teilnehmer hatten bereits Unterricht im warenkundlichen Fach „Heimtextilien“, auf andere hingegen kommen diese Inhalte erst zu einem etwa späteren Zeitpunkt zu. Alle aber zeigten sich begeistert vom Stoff „Q 2“. Dieser steht für hochwertige Stoffqualität und wurde unter anderem mit dem Gütesiegel „Blauer Engel“ und dem Prüfsiegel für körperverträgliche Textilien ausgezeichnet. Fünf Jahre Herstellergarantie sprechen außerdem für sich. Und nicht zu vergessen: Q 2 ermöglicht weitere Höhepunkte in der Reihe eindrucksvoller Performances der Fleckenentfernung. Selbst Rotweinflecken lassen sich aus einem hellbeigen Stoff wegzaubern.

So viel Wissen an einem einzigen Tag! Zum Glück gab es reichlich Informationsmaterial, in dem vieles noch einmal nachgelesen werden kann. – Hat sich der Wissenmarathon insgesamt gelohnt? Und wie! Ein herzlicher Dank gilt allen, die ihn ermöglicht haben.

Text und Foto: Sophie Schnathmann