Auf der Spur von „Made in Germany“

„Wir legen Wert auf ´Made in Germany‘ und der Standort Deutschland ist für uns Verpflichtung“, so oder so ähnlich wirbt mehr als eine Website. Doch was bedeutet diese Aussage konkret? Das wollten Studierende des zweiten Semesters ganz genau durch eigene Anschauung erfahren.

Erstes Ziel ihrer Reise: das Unternehmen Loddenkemper, Spezialist für Schlaf- und Wohnraumprogramme. Dort ging Seminarleiter Sebastian Schulte zunächst auf die bis in das Jahr 1889 zurückreichende Unternehmensgeschichte ein. Aus dem reinen Handwerksbetrieb ist längst ein Industrieunternehmen geworden, das sich heute als eines der führenden Möbelwerke in Europa präsentiert. Aufschlussreich ist eine Führung über die Produktionsfläche von 56.000 Quadratmetern: Neben voll automatisch ablaufenden Produktionsvorgängen überprüfen ausgebildete Fachkräfte in Zwischenstationen die Beschaffenheit der Produkte. Eine beachtliche Zahl von 350 Mitarbeitern am Standort Oelde ist für den reibungslosen Produktionsablauf verantwortlich. So kann Loddenkemper „geprüfte Qualität, garantierte Sicherheit und gesundes Wohnen“ versprechen. Auch die direkt an die Produktion angrenzende Ausstellung unterstreicht diesen Anspruch: Hochwertige Vollholzmöbel sind hier zu sehen, zeitgemäßes Design bietet sich für jedes Zuhause an, ganz moderne Produktserien wie „Media 3000“ überzeugen.

Eine zweite Antwort auf unsere Ausgangsfrage lieferte das Familienunternehmen Frommholz, einer der ältesten Hersteller in der Polstermöbelbranche überhaupt. „Polstermöbelkauf ist Vertrauenssache“, das unterstrich Geschäftsführer Walter Frommholz gleich zu Beginn. Dass Qualität hier nicht nur versprochen, sondern gelebt wird, machte dann die Führung durch die Produktionsstätte schnell deutlich. Über hundert gut ausgebildete Mitarbeiter sind am Firmensitz in Ostwestfalen tätig, davon achtzig in der Produktion. Die Liebe zum Detail beginnt bereits bei der Auswahl der Rohstoffe. Das Unternehmen verwendet nur nachhaltige Hölzer von bester Qualität und achtet beim Schaumstoff auf gesundheitsfreundliche Inhaltsstoffe. Ein Mix aus technisch versierten Maschinen und hoher handwerklicher Fertigkeit sind das Geheimnis für stetige Qualität. Eine Reklamationsquote von unter 1% - das spricht für sich.

Am positiven Betriebsklima und der angenehmen familiären Atmosphäre ist zu spüren, dass die Mitarbeiter mit Herzblut bei der Arbeit sind. Bemerkenswert ist auch das umweltbewusste und zukunftsorientierte Verhalten des Unternehmens. Aufgrund neuester Technik kommt es beim Holzzuschnitt kaum zu Abfällen. Stoffreste werden aufbewahrt und in anderen Wirtschaftszweigen weiterverarbeitet. Auch beim Design punktet der Hersteller. Für das Modell „Liberty“ erhielt die Firma Frommholz im Jahr 2012 den „interior innovation award“. Aufschlussreiche Antworten! Ein herzlicher Dank hierfür gilt unseren Gastgebern.

Text: Julia Thiex
Foto: Theresa Vianden


Bild oben: Gruppenbild bei Frommholz

Bild unten: Sebastian Schulte (Seminarleitung / externe Qualitätssicherung) erläutert die Ausstellung bei Loddenkemper.