Wertvoller Zusammenhalt
Michael Laukötter und die Möfa

Manche Kontakte erweisen sich einfach als besonderer Glücksfall. Wenn es um die Wahrheit dieses Satzes geht, denken Romantiker meist sofort an ihre Ehe, Geschäftsleute häufig an bestimmte Kunden, Misanthropen vielleicht nur an ihren Hund. Eine Institution wie die Möfa denkt vor allem an ihre Studierenden, gegenwärtige wie einstige. Gar nicht selten haben sich hier zwei Seiten ganz besonders viel zu bieten: Chancen zu beruflichem Aufstieg durch branchenbezogenes Wissen bietet die Fachschule – und empfängt hierfür vielleicht Loyalität und freundschaftliche Dankbarkeit.

Nehmen wir zum Beispiel Michael Laukötter, heute Geschäftsführer der „Möbelmeile“, Ostwestfalens führendem Hausmesseverbund. Nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann und ersten einschlägigen Berufserfahrungen beim Unternehmen Welle Möbel entschied er sich 1998 für ein Studium an der Möfa. Sowohl sein damaliger Abteilungsleiter als auch der Geschäftsführer, selbst ehemalige Möfisten, hatten ihm zum Besuch der Schule geraten. Die überschaubare, zweijährige Ausbildungszeit, der klare Stundenplan, das eigene Interesse an BWL und Marketing, der Wechsel in eine große Stadt – all das erleichterte die Entscheidung für das Studium.

Es dauerte nach eigenem Empfinden etwa ein halbes Jahr, bis der junge Studierende in Köln wirklich angekommen war. Bald aber entwickelten sich hier Freundschaften, die bis heute anhalten sollten. „Ein Großteil meines jetzigen Netzwerks habe ich an der Möfa aufbauen können“, sagt er heute rückblickend, „und weil Kontakte wertvoll sind, habe ich auch jedes Branchenforum und jede Exkursion mitgenommen.“ Fachlicher Ehrgeiz und Kontaktstärke sollten sich schnell auszahlen: Als Assistent des Eigentümers lernte Michael Laukötter bei Mambo in Bonn die Funktionsweise eines Handelshauses genau kennen. 2002 wechselte er wieder zu Welle Möbel, jetzt aber zunächst als Produktmanager, später als Leiter von Marketing und Produktentwicklung. Acht Jahre in dieser Position trugen zum profunden Industrie-Know-how bei, über das Michael Laukötter heute verfügt.

2010 entschloss er sich, etwas Neues anzupacken. Er ging den Weg in die Selbstständigkeit, übernahm unter anderem die Geschäftsführung der neu gegründeten Möbelmeile GbR. Seine Schule aber hat er nie vergessen. Und so wundert es nicht, dass aktuell Studierende im Herbst 2014 die Einladung erhielten, sechs Hersteller des Marketingverbundes zu besuchen. Ein Besuch, der Spuren hinterließ: Selbst Gestaltungslehrer waren beeindruckt von der Vielfalt kreativ gestalteter Wohnbilder, von der verführerischen Präsentation sowohl von Innovationen als auch bewährter Sortimentsteile.

Michael Laukötter nahm sich drei Tage Zeit, um die Möfisten zu begleiten. Er organisierte alles und erhielt hierfür zum Schluss berechtigtes Lob, das mit der Gabe eines leckeren Fässchens Kölsch aus der Heimat unterstrichen wurde. Manche Kontakte sind für Möfisten eben ein Glückfall. Der Kontakt zu Michael Laukötter gehört dazu.

Foto rechts: Michael Laukötter, Geschäftsführer des Möbelmeile GbR.
Text: PR-Gruppe
Foto: Ellen Küpper, Matthias Fritz