Wegweiser

Wie Ratsuchende am Möfa-Stand die richtige Richtung fanden

Schreiner, Tischler und Raumausstatter, junge Berufstätige aus anderen Branchen, Kaufleute und Selbstständige, Schüler, Auszubildende und bereits Studierende, besorgte Eltern, Ratsuchende: Viele standen im Verlauf der Kölner Messewoche am Wegweiser des Möfa-Messestands und studierten dessen Tafeln. Nicht Kilometer-, sondern Jahresangaben wiesen in die Richtung erfolgreicher Abschlüsse, die die Fachschule ermöglicht.

Wohin mit Schwung beschrittene Wege führen können, zeigten beispielhaft Bildtafeln mit früheren Absolventen. Und damit möglichst vielen Messebesuchern im wahrsten Sinne des Wortes ein Licht aufging, lud eine Installation mit Möfa-Schriftzügen und Leuchte außerdem zu einem kleinen Geschicklichkeitsspiel ein. Wohin es für Ratsuchende beruflich gehen könnte – darüber wurde dann oft im Anschluss gesprochen. Nicht vergessen wurde dabei, dass jeder seinen eigenen Weg gehen muss, zu einem Ziel hin, das für ihn passt.
Es ist wichtig, die eigenen Wege zu finden. Selbstverständlich. Doch an der Möfa weiß man aus Erfahrung: Manchmal können ein paar Wegweiser durchaus nicht schaden, wenn sie in Erfolg versprechende Richtungen zeigen.

Text und Foto: PR-Gruppe