Zielsetzung und Voraussetzungen

Die Anforderungen, die an einen guten Mitarbeiter im Verkauf gestellt werden, sind mannigfaltig. Er benötigt sowohl solide Fachkenntnisse als auch kommunikative Fähigkeiten, um ein Verkaufsgespräch zum sicheren Abschluss führen zu können.

Unsere Studierenden erhalten eine praxisbezogene Ausbildung, die warenkundliche, gestalterische und verkaufsbezogene Studieninhalte optimal kombiniert und damit eine sichere Basis für den beruflichen Erfolg bietet. Das zeigt sich auch daran, dass jeder Absolvent die Auswahl unter einer Vielzahl von Stellenangeboten hat.

Der Abschluss "Staatlich geprüfter Einrichtungsfachberater" (Schwerpunkt Kücheneinrichtung) qualifiziert bevorzugt zum Einsatz im anspruchsvollen Beratungsbereich der Küchen-spezialgeschäfte und der Küchen-Fachabteilungen großer Einrichtungshäuser.

Die Fachschule des Möbelhandels ist als einjährige Fachschule für Wirtschaft, Fachrichtung Möbelhandel/Einrichtungsfachberatung eine staatlich anerkannte private Ersatzschule und untersteht der Schulaufsicht des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Aufnahmebedingungen sind daher vom Schulministerium durch Runderlaß festgelegt.

Der Studiengang ist geeignet für Verkäufer/innen und Gesellen/innen aller einschlägigen Branchen, sei es die Küchen-, Einrichtungs-, Raumausstatter-,Holz-, Bau-, Sanitär- oder Elektrobranche.

Die Aufnahmebedingungen sind erfüllt, wenn nach der abgeschlossenen Lehre eine möglichst einjährige einschlägige Berufstätigkeit absolviert wurde. Wehr- und Ersatzdienstzeiten können anerkannt werden.

Aber auch Bewerber ohne berufliche Abschlußprüfung finden hier eine neue Chance zur Weiterbildung, sofern sie eine mindestens fünfjährige einschlägige Berufserfahrung nachweisen können. Der Besuch der Berufsfachschule sowie Wehr- und Ersatzdienstzeiten können darauf angerechnet werden. Bei Bewerbern mit einer anderen gleichwertigen Ausbildung oder Berufstätigkeit, die für den Besuch der Fachschule geeignet ist, oder bei Umschulungen entscheidet die Schulaufsichtsbehörde auf Vorschlag der Schulleitung.